Bett und Bike

Nicht bei jedem Hotel oder Übernachtungsbetrieb sind Radfahrer gern gesehene Gäste. Da man als Radfahrer nicht Gast „2. Wahl“ sein will, sucht man sich Hotels, Pensionen oder ähnliche Unterkunftsbetriebe mit fahrradfreundlicher Ausrichtung. Voraussetzung dafür ist ein gut erreichbarer, abschließbarer Raum für die Unterbringung des Fahrrades, die Möglichkeit nur 1 Nacht zu bleiben und ein Wäschetrockner, um nach Regenfahrten nasse Kleidung zu trocknen.

„Willkommen – Fahrradfreundlicher Betrieb“ – ist das Pendant zu Bett und Bike in Deutschland. Das Spektrum der teilnehmenden Betriebe reicht von Hotels, Gaststätten, Pensionen, Bauernhöfen, Winzerbetrieben bis hin zu privaten Ferien-Wohnungen. Die Kriterien entsprechen in etwa denen der deutschen Bett und Bike Betriebe. Die Häuser sind meist leicht zu erkennen: Eine Fahne mit „Willkommen – Fahrradfreundlicher Betrieb“ wird außen am Haus angebracht.

Ausführliche Informationen über Bett und Bike Übewrnachtungsbetriebe in Deutschland und Österreich finden Sie unter www.rad-reise-service.de/bett-und-bike-radhotels.html >>
.

Hostels – fahrradfreundlich und preiswert

Für selbstorganisierte Radtouren bieten sich als preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten insbesondere in touristisch attraktiven Städten Hostels und Budget Hotels an. Dort weiß man schon lange, was sich Aktivreisende aus aller Welt wünschen, und man hat sich auch in vielen fällen schon auf Fahrradtouristen eingestellt. Neben günstiger Unterkunft mit Gemeinschaftsbadezimmern, Kochmöglichkeiten, Internet, Bettwäsche, Handtüchern und oft sogar Frühstück, bieten  Hostels oft auch einen Unterstellplatz für Fahrräder und manchmal sogar einen Fahrradverleih an.