Urlaub auf Rügen

Ein erholsamer und erlebnisreicher Urlaub erwartet all diejenigen, die ihren Urlaub auf Deutschlands größter Insel, der Insel Rügen verbringen. Nach dem Überqueren des Rügendamms oder der Rügenbrücke aus Richtung der Hansestadt Stralsund, taucht der Urlauber ein in eine abwechslungsreiche Landschaft endloser weißer Sandstrände, leuchtender Kreidefelsen, hügeliger Moränenzüge, mondäner Ostseebäder und denkmalgeschützter Dörfer.
Eine stark zerklüfteten Küste wird im Osten Rügens von der Halbinsel Mönchgut und in Richtung Norden von den Halbinseln Jasmund und Wittow gebildet. Dem etwas flacheren Bereich der Westküste ist die lang gezogene Insel Hiddensee vorgelagert.

Besonders groß ist die Anziehungskraft Rügens auf die Urlauber, wenn das Wasser der Bodden und der von der Ostsee gebildeten Wieks eine Temperatur aufweist, die zum Baden und zu allen möglichen Arten von Wassersport einlädt. Zunehmend aber auch in der kälteren Jahreszeit sind die zahlreichen Unterkünfte, die von der ideal eingerichteten Ferienwohnung über das Ferienhaus bis hin zum Wellness- und Luxushotel reichen, äußerst gefragt und gut belegt. Dies bestätigt die Tatsache, dass die Insel Rügen heute das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen darstellt. Dem entsprechend verbringen Jahr für Jahr zehntausende Besucher einen Urlaub, einen Kurzurlaub oder ein Wochenende auf Rügen.

Von Rügens 575 Kilometer Küste bieten circa 60 Kilometer einen feinsandigen Badestrand. An ihm befinden sich die renovierten alten Seebäder Sellin, Baabe, Göhren und als größtes das Ostseebad Binz. Neben der 3,2 Kilometer langen Strandpromenade und der Seebrücke beeindruckt es mit seinen vielen Villen, den zahlreichen Hotels der gehobenen Kategorien und dem Kurplatz mit dem Kurhaus als wichtigste Zeugen einer fantastischen Bäderarchitektur.
In Sellin führt die von prächtigen Häusern gesäumte Wilhelmstraße hinauf auf die angrenzende Steilküste, von der aus sich per Aufzug oder über eine steile Treppe die attraktive Seebrücke und die Promenade erreichen lassen.

Als Ausflugsziele sind Städte wie Sassnitz oder Putbus unbedingt zu empfehlen. Sassnitz besitzt mehrere Hafenanlagen und die längste Außenmole Europas, ein Fischerei- und Hafenmuseum mit einem Museumsschiff und ist gleichzeitig ein idealer Ausgangsort zu einer Exkursion in Deutschlands kleinsten Nationalpark Jasmund mit seinen Kreidefelsen und dem Königsstuhl und einem hübschen Tierpark.
Putbus, die bereits 1239 entstandene “weiße Stadt” begeistert seine Besucher außer mit seiner herrlichen Architektur mit dem Schloss, seinem Park und dem kreisrunden Circus.
Bei klarem Wetter bietet außerdem das im südöstlichen Teil Rügens gelegene Jagdschloss Granitz auf dem Tempelberg von seinem vom Baumeister Schinkel entworfenen 38 Meter hohen Mittelturm eine fantastische Aussicht über fast die gesamte Insel.

Die Insel Rügen bietet sowohl im Küstenbereich als auch im Landesinneren weitere sehenswerte Naturschönheiten. So kann beispielsweise nördlich des Strandes von Göhren der etwa 1.600 Tonnen wiegende größte Findling Deutschlands erwandert werden, auf dem bis zu 25 Personen Platz finden. Seltene Pflanzen, Wacholderbüsche und dunkelblaue Steine kennzeichnen die unter Naturschutz stehenden Feuersteinfelder am Prorer Wiek. Und schließlich lohnt ein Besuch im idyllischen Fischerdorf Vitt, von dem aus in nur wenigen Minuten die weißen Klippen von Kap Arkona zu erreichen sind