Länderinfos

Besonderheiten europäischer Radreiseländer

In SPANIEN ist von Februar bis in den November Saison fürs Radfahren. Sonnenstunden gibt es auch im Winter reichlich. Regionale Unterschiede und kulturelle Highlights gibt es fast überall im ganzen Land. Auf der Insel Mallorca gibt es ganzjährig attraktive Radreise-Pauschalangebote. In unserem französischen Nachbarland gilt das Motto Fahrradreisen wie Gott in FRANKREICH. Dazu gehört auch die französische Hauptstadt Paris. Hier lohnt es sich, auf ein Angebot mit ortskundigem Reiseführer zurückzugreifen. Radfahrsaison in Südfrankreich ist von Ende Februar bis Ende Oktober. Pauschal-Fahrradreisen in unserem französischen Nachbarland richten sich vor allem an kulturell Interessierte und Naturliebhaber.  Auch ITALIEN hat Radtouristen viel zu bieten – auf seinen Inseln wie auch auf dem Festland. Fahrradsaison ist von Februar bis Oktober. KROATIEN wartet mit einigen Besonderheiten auf: Für die Kvaner Bucht und Istrien gibt es die reizvolle Kombination „Fahrradreisen und Schiffstour“. Auch in HOLLAND gibt es Angebote, die das Radfahren in Begleitung mit einem Schiff ermöglichen. Das besondere dieser Angebote ist, dass die Touren auch familiengerecht sind. GRIECHENLAND bietet ideale Bedingungen für die Kombination Radeln und Schwimmen. Die beste Zeit dafür ist von April bis Oktober. In ÖSTERREICH und der SCHWEIZ kann man auf etlichen Flussradrouten Alpenpanoramen genießen, ohne extreme Steigungen bewältigen zu müssen.

Für Fahrradreisen in DEUTSCHLAND gibt es zwar keine Sonnengarantie, trotzdem gibt es auch hierzulande attraktive Angebote für Fahrradreisen: Schon im Frühjahr werden attraktive Kurzreisen in fast allen Regionen der Republik angeboten. Nähere Informationen erhält man vor allem bei den regionalen Tourismusorganisationen, die oft auch Pauschalreisen anbieten. Wenn im Hochsommer in Südeuropa die Hitze kaum genussvolles Radfahren zulässt, findet man in Deutschland meist erträgliche Bedingungen. Und der Herbst bietet mit etwas Glück goldene Oktobertage, die man gemütlich auf einer der bewährten Flussradrouten entlang von Donau, Weser, Rhein,  Elbe, Werra oder Altmühltal-Radroute genießen kann. Radreise-Kurzurlaub kann man beispielsweise auch in deutschen Städten verbringen. Für Berlin und Hamburg bieten renommierte Veranstalter interessante Zusammenstellungen für Kultur- und Stadtentdeckungen per Rad. Auch kleinere Städte wie beispielsweise Münster oder Weimar bieten interessante Radreise-Optionen an. Hochinteressante Radtouren gibt es auch in industriellen Regionen. Dazu gehören insbesondere das Ruhrgebiet und das Saarland. Im Ruhrgebiet gibt es die Radroute der Industriekultur, die mit etlichen alten Industriedenkmälern aufwartet.

Bei Fahrradreisen nach NORDEUROPA sollte man sich auf den Sommer beschränken. Die beste Zeit für die skandinavischen Regionen ist der Hochsommer. SCHWEDEN und FINNLAND locken Radfahrer mit unendlichen Weiten und unvergleichlichen Seelandschaften. Sehr attraktiv sind kombinierte Fahrradreisen, bei denen neben dem Radfahren auch Kanufahren und Wandern zum Programm gehören. Nach NORWEGEN zieht es Radtouristen, die sich an den Fjorden und Bergen erfreuen. Wer nicht „mückenfest“ ist, sollte es sich allerdings zweimal überlegen, ob er das richtige Radreiseziel ausgesucht hat.  Organisierte Radtouren in ENGLAND werden insbesondere für Cornwall und Wales angeboten. SCHOTTLAND ist eher etwas für Individual-Radreisende mit sportlichen Ambitionen. Für die britische Hauptstadt London werden interessante Pauschalradreisen angeboten mit ortkundigen Guides, die zu den kulturellen und sonstigen Höhepunkten hinführen. IRLAND bietet von allem etwas: Natur, Kultur, freundliche Menschen, Sonne, Regen, Wind und vieles mehr.

Auch OSTEUROPA hat sich inzwischen zu einem Radreiseland entwickelt. In POLEN sind Masuren und die Städte Danzig und Krakau beliebte Ziele von Fahrradtouristen. RUMÄNIEN lockt Radfahrer nach Siebenbürgen, entlang der Donau und ins Donau-Delta. Etwas sportlicher, weil bergiger geht es in den Karpaten zu. In UNGARN gibt es vor allem Radreisen in Verbindung mit dem Balaton-See und dem Balaton-Radweg. Radreisen in baltischen Regionen werden immer beliebter. LITAUEN, ESTLAND und LETTLAND geizen nicht mit Reizen. Sowohl die Küstenregionen als auch die sehenswerten Städte und Naturparks sind beliebte Ziele für den Fahrradtourismus. Die ehemaligen Ostblockländer werden bei den Organisierten Radreisen während der nächsten Jahre weiterhin im Trend liegen.

Reisetipps:
Ausführliche Infos zu Fahrradreisen auf allen Kontinenten gibt es bei www.rad-reise-service.de